Candidate Experience

Machen Sie es Ihren Bewerbern
so einfach und angenehm wie möglich
– und zwar über den gesamten Bewerbungsprozess.

Candidate Experience – Machen Sie es Ihren Bewerbern so einfach und angenehm wie möglich – und zwar über den gesamten Bewerbungsprozess.

Eine Studie von Brandon Hill („The true costs of Bad Hire”) zeigt, dass eine Investition in den Bereich Candidate Experience die Qualität der Bewerbungen um 70 Prozent erhöhen kann.

Haben Sie sich schon mal über die Qualität der eingehenden Bewerbungen beklagt? War bei einer Ihrer Stellenausschreibung die Quantität an Bewerbungen nicht so, wie Sie sich das gewünscht hätten?

Dann sollten Sie auf jeden Fall einmal das Gespräch mit den Spezialisten der b+p Beratung und Personal suchen. Vielleicht hat sich der Bewerber an irgendeiner Stelle nicht richtig abgeholt gefühlt und ist deshalb schon bei der ersten Phase der Candidate Experience abgesprungen.

Unsere Kunden:

Unser Geschäftsführer Heiko Banaszak nimmt sich gerne die Zeit, um mit Ihnen Ihre Herausforderung zu besprechen und Optionen aufzuzeigen. Hinterlassen Sie einfach eine Rückrufbitte und wir kontaktieren Sie innerhalb von 24 Stunden.

    Was sind die Momente, an denen ein potenzieller Mitarbeiter mit Ihnen in Kontakt kommt? Was sind die wichtigsten „Touchpoints“ und welche Fragen sollten Sie sich stellen?

    1. Die Homepage

      Wo findet sich Ihr Karrierebutton? Versteckt auf der Webseite unter „Über uns“ oder als zentrales Element in der Hauptnavigation?

    2. Die Karriereseite

      Sprechen Ihre Stellenausschreibungen Ihre Zielgruppe tatsächlich an? Ist der Text zum Finden von Azubis anders als der Text zum Finden eines Controllers? Wie stellt sich Ihr Unternehmen dar? Gibt es konkrete Ansprechpartner für jede Position oder sind die Bewerbung zu richten „an die Personalabteilung“? Wie ist der Bewerbungsprozess?
      Negativbeispiel aus unserer Beratungspraxis:
      Ein Unternehmen hatte vor der Beratung einen Prozess, bei dem sich ein Bewerber erst einmal registrieren musste, um seine Unterlagen in das Bewerbermanagementsystem hochzuladen. Dieser Prozess war so kompliziert, dass es wenig Bewerber im System „zu managen“ gab.

    3. Referenzcheck

      Was wird über mein Unternehmen aus Bewerbersicht, aber auch aus Sicht bestehender und ehemaliger Mitarbeiter gesagt? Das sollte man im Auge behalten, da auch hier sehr häufig Kandidaten abspringen, wenn sie entsprechende Bewertungen auf Portalen wie kununu gelesen haben.

    4. Rückmeldung auf den Eingang der Bewerbungen

      Ist diese Rückmeldung wertschätzend? Der Kandidat hat sich viel Arbeit gemacht bei der Formulierung des Anschreibens und beim Zusammenstellen der Unterlagen. Kommt in Ihrer Antwort die Wertschätzung dafür wirklich an?

    5. Zeitdauer und Reaktionszeit

      Wie lange dauert der Prozess in Ihrem Unternehmen bis ein Bewerber Rückmeldung erhält? Negativbeispiel aus unserer Beratungspraxis:
      Ein Geschäftsführer sagte in einem Bewerbungsgespräch zum Kandidaten „Wir sind ja ein mittelständisches Unternehmen mit schnellen Entscheidungswegen!“, worauf der Kandidat humorvoll und sympathisch antwortete „Das war leider im Bewerbungsverfahren nicht wirklich spürbar!“.

    6. Vorstellungsgespräch

      Wie gut vorbereitet ist daerste Bewerbungsgespräch? Wer Pünktlichkeit von seinen zukünftigen Mitarbeitern erwartet, sollte sich die Frage stellen: Fangen meine Vorstellungsgespräche pünktlich an? Geht der Kandidat aus dem Vorstellungsgespräch heraus und findet Ihr Unternehmen toll? Sagt er auf jeden Fall „Schade!“, wenn er eine Absage bekommt? Hier vergessen viele Unternehmen, dass der Bewerber von gestern zum Kunden von morgen werden kann.

    7. Absageschreiben

      Erhält ein Kandidat, der zum ersten Vorstellungsgespräch gekommen ist und sich im Zweifel einen Tag Urlaub dafür genommen hat, eine wertschätzende Absage, die ausdrückt, dass man seinen Aufwand zu schätzen wusste? Erfolgt diese mündlich oder schriftlich? Was würden Sie sich als Kandidat wünschen? Vergleichen Sie das einfach einmal mit Ihren eigenen Prozessen.

    Wie Sie sehen, gibt es viele Touchpoints und viele Fragen, die man sich in diesem Zusammenhang stellen sollte. Die b+p Beratung und Personal beantwortet diese Fragen mit Ihnen gemeinsam und sorgt dafür, dass Ihre Prozesse noch kandidatenorientierter werden.